Basiskurs
: Störungsdiagnose 8D-light

Zielgruppe

Mitarbeiter in Produktion, Wartung und Instandhaltung

Ort

Manfred-von-Ardenne-Ring 20, Haus A
01099 Dresden

Kurstermine

3 Tage, Termine auf Anfrage

Ziel

Die Teilnehmer beherrschen die exakte Formulierung von Problem- und Ursachenbezeichnungen, können Informationen zum Problem durch die Anwendung geeigneter Fragetechniken sammeln, sortieren und auswerten und somit in den meisten Fällen die Problemursache finden und das Wiederauftreten der Ursache, und damit des Problems, verhindern.

Die Teilnehmer akzeptieren die systematische Methode der Störungsdiagnose, kennen die Besonderheiten der 8D-Methode.

Typische, für die erfolgreiche Störungsdiagnose kontraproduktive Vorgehensweisen werden erkannt und abgestellt.

Inhalt

Störungen sind Abweichungen vom Sollzustand. Die Ursachen für Abweichungen sind entweder aus Erfahrung bekannt oder müssen erst gefunden werden. Je schwieriger sich die Suche nach der Ursache gestaltet, umso wichtiger ist eine systematische, gut organisierte Vorgehensweise. Nicht immer ist für die Lösung schwieriger Probleme die aufwendige, komplette 8D-Methode in Teamarbeit nötig, oft genügt der Einsatz ausgewählter Schritte. Deshalb trägt dieses Training das „8D-light“ im Namen.

Das Training besteht aus Theorie, Übungen und praktischen Anwendungen. Besonderer Wert wird auf mitgebrachte Praxisbeispiele (gelöste oder aktuelle Probleme) gelegt. In Vorbereitung auf das Training sollen die Teilnehmer gemeinsam mit einem Vorgesetzten ein Beispiel aus dem eigenen Arbeitsbereich auswählen und eine Kurzbeschreibung des Problems erstellen.

Ein Problem erkennen

  • Erfassen von Situationen, die weitere Bearbeitung erfordern,
  • Präzisierung der Situationsbezeichnung,
  • Prioritäten, Verantwortung, Termine festlegen,
  • das weitere Vorgehen festlegen.

Weiter im Team?

  • 8D-Auslöser
  • 8D-Methode
  • 8D-Bericht

Sofortmaßnahmen

  • Unterschied zwischen abstellenden und begrenzenden Maßnahmen,
  • Maßnahmen gegen die Auswirkungen des Problems festlegen und aktivieren,
  • Sofortmaßnahmen überprüfen und begrenzen.

Fragetechniken

  • Arten von Fragen,
  • Typische Fehler beim Fragen, deren Ursachen und Vermeidungsmöglichkeiten,
  • Motivation des Befragten,
  • Aktives Zuhören, Paraphrasieren, Verbalisieren,
  • Umgang mit Antworten.

Problemanalyse

  • Problembezeichnung prüfen und präzisieren,
  • Problem beschreiben,
  • weitere Informationen durch Ermittlung von Unterschieden und Veränderungen sammeln,
  • Ursachenbezeichnungen erstellen,
  • Ursachen testen, anhand der Fakten ausschließen oder bestätigen,
  • Ursache erweitern,
  • Ursache beweisen,
  • über die Korrektur hinausdenken,
  • den Vorgang der Störungsdiagnose dokumentieren.

Wiederauftreten des Problems verhindern

  • Grundursachen für das Problem finden (Root Cause Analysis),
  • 5-Why und Ursache-Wirkungsdiagramm,
  • systemische Problemursachen erkennen.

Praxis

Trainiert wird an Beispielen aus der eigenen Praxis

Teilnehmer

max. 12 Teilnehmer

Preisinfo

Preis auf Anfrage. Förderung mit Bildungsgutschein ist möglich.

Kontaktperson

Ralf Bormann

Fax

0351 - 8925 251