Elektrotechnik

Aktuelle Kurse: Elektrotechnik

Zertifikats-Lehrgang: Elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP)

  • Sie erhalten den Fachkundenachweis gemäß DGUV Vorschrift 3.
  • Im Anschluss an den Lehrgang ordnen Sie die Gefahren des elektrischen Stroms besser ein.
  • Sie sind in der Lage, geeignete Maßnahmen bei Stromunfällen zu ergreifen.
  • Sie erhalten einen wertvollen Einblick in relevante elektrische Betriebsmittel.
  • Der Dozent gibt Ihnen eine Übersicht über die relevanten Unfallverhütungsvorschriften und Normen.
  • Sie haben die Fachkenntnis, ortsveränderliche Betriebsmittel nach VDE 0701 und VDE 0702 unter Aufsicht einer Elektrofachkraft (EFK) zu prüfen und zu beurteilen.

Nächster Termin: 28. Januar 2022 14. März 2022

Kursdetails

Flexibel und modular

Alle Kurse sind modular aufgebaut. Stellen Sie sich Ihren eigenen Kurs zu Ihrem Wunschtermin zusammen. Wir beraten Sie gern.

Jetzt Kurs anfragen

Jahresunterweisung für Elektrotechnisch unterwiesene Personen (EuP)

  • Ziel dieser Unterweisung ist die Auffrischung und der Erhalt der erforderlichen Fachkunde für die elektrotechnisch unterwiesene Personen (EuP). Gemäß ArbSchG und DGUV Vorschrift 1 ist der Arbeitgeber verpflichtet, jährlich eine Unterweisung für Beschäftigte, die als elektrotechnisch unterwiesene Personen beschäftigt sind, durchzuführen bzw. durchführen zu lassen.
  • Regelmäßige Unterweisung führt zur Vermeidung von elektrischen Unfällen.
  • In der täglichen Praxis führen Sie als elektrotechnisch unterwiesene Person oder als Facharbeiter eines nicht elektrotechnischen Berufs vermehrt Tätigkeiten an elektrotechnischen Anlagen und Betriebsmitteln durch. Dies ist jedoch nur unter besonderen Voraussetzungen gesetzlich erlaubt, denn die nicht unerheblichen Gefahrenpotenziale in Bezug auf den Umgang mit elektrischem Strom, wie elektrische Körperdurchströmung bzw. Lichtbogenauswirkungen, sind nicht zu unterschätzen.
  • Diese Jahresunterweisung vermittelt Ihnen das notwendige Fachwissen der EuP, sensibilisiert Sie hinsichtlich der Gefahrenpotenziale und weist Sie auf veränderte Arbeitssituationen hin.
  • Darüber hinaus werden Ihnen die Aktualisierungen und Neuerungen der Unfallverhütungsvorschriften und relevanten Normen erläutert, damit Sie in punkto Rechtssicherheit auf dem aktuellsten Stand sind.
  • Diese Unterweisung erfüllt die gesetzlichen Anforderungen nach § 12 ArbSchG, § 9 BetrSichV und DGUV Vorschrift 3.

Die Lernziele Ihrer Weiterbildung

  • Sie sind in der Lage, elektrische Gefährdungen besser zu erkennen.
  • Sie sind hinsichtlich der typischen Verhaltensmuster im Umgang mit elektrischen Anlagen sensibilisiert und wissen, was Sie dürfen und was nicht.
  • Sie frischen Ihre Fachkenntnisse in den Grundlagen der Elektrosicherheit auf und sind auf dem aktuellen Stand.
Sie kennen die Spielregeln für den Umgang mit elektrischem Strom am Arbeitsplatz.

Kursdetails

Zertifikats-Lehrgang: Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten

Eine ausgebildete Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten führt gleichartige, sich wiederholende Arbeiten an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln, die vom Unternehmer betriebsspezifisch schriftlich zu definieren sind, durch. Als Voraussetzung für diese Funktion schreibt das BG-Grundsatzpapier DGUV Grundsatz 303-001 eine „abgeschlossene Berufsausbildung oder eine gleichwertige berufliche Tätigkeit“ vor. Damit Sie als „Nichtelektriker“ diese Funktion im Unternehmen übernehmen dürfen, benötigen Sie eine entsprechende Ausbildung, welche Ihnen die einzuhaltenden Gesetze, Vorschriften, DIN-VDE-Normen und DGUV-Vorschriften und -regeln sowie das benötigte Fachwissen praxisnah vermittelt. Profitieren Sie bei unseren Schulungen zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten von einer praxisorientierten Vermittlung der Inhalte und nutzen Sie die wertvollen Erfahrungen der Dozenten.

  • Sie kennen die Rechtsgrundlagen für das Arbeiten an elektrischen Anlagen, die Aufgaben und Pflichten einer Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten, aber auch die Grenzen dieser Tätigkeiten.
  • Sie können die Gefahren bei elektrotechnischen Tätigkeiten einschätzen und kennen geeignete Schutzmaßnahmen.
  • Sie lernen den sicheren Umgang mit elektrischen Messmitteln, Anlagen und Betriebsmitteln sowie mit lebensgefährlichen Spannungen und Strömen im Niederspannungsbereich bis 1 kV
  • Sie kennen die rechtlichen und normativen Anforderungen für die sichere Installation von elektrischen Anlagen, deren Inbetriebnahme, Wartung und Prüfung.

Nächster Termin: 31. Januar 2022

Kursdetails

Jahresunterweisung Elektrofachkraft

Egal ob EuP, EfkffT, EFK oder VEFK – alle diese Funktionen sind verpflichtet sich durch eine regelmäßige Jahresunterweisung auf dem aktuellen Stand zu halten. Hiermit soll bestehendes Wissen aufgefrischt und weiter vertieft werden, aber auch neues Wissen angeeignet werden. Fachkunde zum Erhalt des AuS-Passes nach DGUV Regel 103-011 und DGUV Vorschrift 1

Kursdetails

Zertifikats-Lehrgang: Arbeiten unter Spannung (AUS)

Spezialausbildung zum Erwerb des Befähigungsnachweises mit AuS-Pass nach VDE 0105-100 und DGUV Regel 103-011 Ziel des Lehrgangs ist der Schutz von Gesundheit und Leben beim Arbeiten unter Spannung (AuS). Dazu sind alle Beteiligten, die Arbeiten unter Spannung ausführen, zu sensibilisieren bzw. zur Einhaltung der Forderungen des Arbeitsschutzes sowie zum sicheren und möglichst gefahrlosen Arbeiten unter Spannung zu bewegen.

  • Sie kennen die relevanten rechtlichen und normativen Grundlagen – DGUV Regel 103-011 und VDE 0105-100.
  • Sie wissen, welche Aufgaben die Anlagenverantwortlichen (Fachvorgesetzten) und das ausführende Personal haben.
  • Sie sind aufgrund dieser Spezialausbildung und Ihrer beruflichen Erfahrung als Elektrofachkraft in der Lage, bei Arbeiten an aktiven Teilen die damit verbundenen Gefahren zu erkennen und zu beurteilen.
  • Sie sind befähigt, die im Praxisteil aufgeführten Arbeiten unter Spannung fachgerecht und gefahrlos nach den Vorgaben von ArbSchG, TRBS, DGUV Regel 103-011 und VDE 0105-100 auszuführen

Voraussetzungen für die Qualifizierung zum Arbeiten unter Spannung nach DGUV-Regel nach 103-011:

  • grundsätzliche Qualifikation zur Elektrofachkraft (DGUV Vorschrift 3 oder DIN VDE 0105-100)
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Gesundheitliche Eignung (diese kann z.B. durch die arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung nach den berufsgenossenschaftlichen Grundsatz für arbeitsmedizinische Untersuchungen G25 "Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten" nachgewiesen werden)
  • Erste-Hilfe-Ausbildung mit Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)

Nächster Termin: 28. Februar 2022 11. April 2022

Kursdetails

Jahresunterweisung für das Arbeiten unter Spannung (AuS)

Ziel dieser Jahresunterweisung ist, auch bei sehr viel Routine und Praxiserfahrung, den Schutz von Gesundheit und Leben beim Arbeiten unter Spannung zu erhalten.

  • Sie updaten Ihr Wissen in den Grundlagen der Elektrosicherheit im Hinblick auf das Arbeiten unter Spannung.
  • Sie lernen die rechtlichen und normativen Grundlagen – DGUV Regel 103-011, DGUV Vorschrift 3 und DIN VDE 0105 Teil 100 kennen.
  • Sie wissen, welche Aufgaben die Anlagenverantwortlichen, die Fachvorgesetzten und das ausführende Personal haben.
  • Sie schätzen die Gefahren an aktiven Teilen richtig ein.
  • Ihre Befähigung, die im Praxisteil aufgeführten Arbeiten unter Spannung fachgerecht und gefahrlos nach den Vorgaben von ArbSchG, TRBS, DGUV Regel 103-011 und DIN VDE 0105 Teil 100 durchzuführen, wird gefestigt.

Kursdetails

Prüfung ortsveränderlicher Betriebsmittel und ortsfester Anlagen und Maschinen

Die Teilnehmer erlangen mit der Schulung die Qualifikation, als befähigte Prüfer eigenverantwortlich Prüfungen ortsfester Anlagen und Maschinen und ortsveränderlicher Betriebsmittel sicher durchzuführen und rechtssicher zu dokumentieren.

Nächster Termin: 1. Februar 2022 21. Februar 2022

Kursdetails

Elektrotechnik Halbleiterindustrie

Die Teilnehmer, die bereits eine elektrotechnische oder artverwandte Ausbildung abgeschlossen haben, sollen in die Lage versetzt werden, die Wartung/Instandhaltung komplexer Halbleiteranlagen sowie deren Wiederinbetriebnahme nach DGUV Vorschrift 3 und DIN VDE 0100-600 vorzunehmen. In dem praxisnahen Kurs sollen wichtige elektrotechnische Grundlagen aufgefrischt und vermittelt werden, die Kenngrößen und Netzformen bei Drehstrom und die Maßnahmen zum Schutz vor gefährlicher Spannung betreffend. Die wichtigen Regeln zur Arbeitssicherheit beim Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln und elektrischen Anlagen werden behandelt und bei praktischer Tätigkeit an Simulator-Arbeitsplätzen trainiert. Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, eigenverantwortlich an elektrischen Betriebsmitteln und Anlagen zu arbeiten, Gefahren selbst zu erkennen, die geeigneten Schutzmaßnahmen anzuwenden und die erforderlichen Prüfungen nach Fertigstellung der Arbeit oder nach Wiederinbetriebnahme instandgesetzter oder umgebauter Maschinen und Anlagen vorzunehmen. Dies bedeutet nach TRBS, dass die Teilnehmer die Anforderungen an eine „Befähigte Person“ erfüllen und als EFK eingesetzt werden können. Dies erfordert jedoch die Bestellung durch den Betriebsleiter.

Kursdetails

Elektrische Antriebe

Die Teilnehmer kennen die wesentlichen Arten elektrischer Antriebe, können Antriebssteuerungen entwerfen, installieren und in Betrieb nehmen. Typische Fehler und deren Ursachen werden erkannt und nachgewiesen.

Kursdetails

Frequenzumrichter G120/S210 mit TIA-Portal

Sie beherrschen Konfiguration, Parametrierung, Programmierung, Vernetzung und Inbetriebnahme der Achsen mit Frequenzumrichtern G120/S210 und S7-1500-CPU. Sie sind in der Lage, Programme sowohl auf Basis der PROFIDRIVE-Telegramme als auch der Motion-Control-Anweisungen (PLC-Open, Technologieobjekte) zu erstellen.

Kursdetails

Flexibel und modular

Alle Kurse sind modular aufgebaut. Stellen Sie sich Ihren eigenen Kurs zu Ihrem Wunschtermin zusammen. Wir beraten Sie gern.

Jetzt Kurs anfragen